windows7Für diese AntiPR muss bei MicroSoft wohl jemand kräftig gegen die Trottelbox getreten haben, zumindest lange genug das dieses Konzept dabei rauskam.

Wahnsinn was da heute morgen um 9:00 bei einigen Onlinehändlern abging. Große Worte und unnatürlich “kundenfreundliches” Verhalten von Microsoft. Vorbesteller sollten Windows 7 für 50 € erhalten. Naja soweit die Theorie, in der Praxis waren die teilnehmenden Onlineshops total überlastet. Schaffte man es dann doch mal das der Browser einem die Seite darstellte dauerte das Bestellen schier unendlich. Man könnte meinen es wäre ein Werbegag denn nach etwa 7 Minuten war bei Amazon der run auf Win 7 vorschnell beendet. Ausverkauft.

Auch andere wie Alternate, Conrad usw. hatten mit “Temporary not available” Meldungen des überlasteten Webservers zu kämpfen. Die Sauerei bei dem ganzen ist das Amazon z.B. vor Wochen bereits eine Vorregistration zur Vorbestellung anbot. Gebracht – ausser etwas Amazon Spam – hat diese Registration für den Kunden allerdings nichts. Ich bekam nicht mal eine Mail das der Verkauf heutet startet, danke Amazon. Um kurz nach 9 hatte ich eine Version bei Alternate und Amazon im Warenkorb, einige Minuten und Serverfehler später waren die Warenkörbe leer und die Artikel nicht mehr verfügbar.windows_7

Ich hoffe M$ registriert diesen riesen Reinfall mit der notwendigen Achtsamkeit. Denn ob es so schlau ist das neu gewonnene Vertrauen einiger Userschichten nun mit Füssen und PR Parolen zu treten ist fraglich. Ich als bereits angenervter Vista Ultimate Besitzer kann nicht mehr dazu sagen als “Scheiße Microsoft, was soll das ?” erst kauft man die teure Ultimate, eines Betriebsystems welches, wie damals Windows ME, besser in die Tonne gehört; dann soll man nun, wohl als “Ultimate Extra”, schon wieder zum Portmonee greifen um ein teures Update zu kaufen. Aber hey da war ja was, damals von 2000 zu XP hatte ich schon mal den Fehler gemacht mir ein Update zu kaufen… Ähmm nein nicht wieder.

rip_win7 Auf Golem ist zu lesen das es angeblich nur 1.500 Versionen bei Amazon gab. Klasse. Bei den anderen wird es dann mit Sicherheit nicht mehr gewesen sein.

“Hierbei handelt es sich um ein auf sehr kurze Zeit beschränktes Angebot von der Microsoft Ireland Operations Limited vor der Markteinführung von Windows. Microsoft musste das Angebot aus operativen Gründen auf eine geringe Zahl von Händlern beschränken. Teilnahmeberechtigt sind Fachhändler, die in der Vergangenheit bestimmte Volumenschwellen überschritten haben.”

Und ich dachte im Hause M$ hätte sich was getan, leider wohl Fehlanzeige und zurück zum alt bekannten Presseblabla und der bekannten Kundenabzocke. Sollte sich Ms nicht doch noch etwas für Vista Besitzer einfallen lassen werde ich wohl seit langem mal wieder auf eine illegale Version setzen. Auch wenn es Paradox zu meiner teurer Hardware klingt, aber mehr als 60€ werde ich definitiv nicht ausgeben. Nicht nach dem Vista Ultimate Reinfall, dann installier ich mir lieber wieder ein XP64.

Amazon Logo Diesen Blog unterstützen?
Bestell dir doch etwas bei Amazon. Nutze diesen speziellen Link, es kostet dich nichts extra und für jeden Kauf darüber erhalte ich eine kleine Gutschrift. Danke!
✉ Marco Götze//

Kommentare

noch 11 Einträge