Ok, der erste Tag auf der GameCom 2010 ist fast rum. Heute war ja "eigentlich" Presse / Fachbesuchertag - Naja schon seit es die GamesCom / Gamesconvention gibt ist diese Definition relativ freizügig. So kommt man auch am Fachbesuchertag nicht um die "Tütensammler" herum, was ich allerdings heute erschreckend fand war die Fülle der Hallen und der Andrang an den Ständen mit A Titeln. Wenn heute schon "Fachbesucher" stellenweise über eine Stunde Wartezeit in Kauf nahmen um an einigen Ständen etwas zu gesicht zu bekommen, so möchte ich nicht live erleben was am Samstag dort los sein wird.

More Booths less Babes!

Genau, nicht das ich plötzlich ans Andere Ufer gewandert wäre - nein. Aber es wird mir zu viel, zu viel kurze Röcke, zuviel dicke ähmmmm webliche Formen. Bei dem durchlaufen der Hallen hatte man bei dem ein oder anderem Aussteller das Gefüh man würde hier die Ladys bewerben und nicht etwa ein Produkt. Stellenweise konnte man meinen man befinde sich auf einer Pornomesse und die Akteurinnen waren bereitwillig zeigefreudig. Etwas zu verbergen ist bei der Menge (Passt das Wort Menge ? Hmmm) auch eher schwierig bis unmöglich. Hey, gerne auf eienr Bademodenshow oder gerne auch bei einem Spielehersteller der das passende Spiel anbeitet "Rotlicht Tycoon" z.B. ;) aber bitte nicht global in diesem Umfang.Oder gehöre ich mit meinem Interesse an den Games zu einem aussterbenen Teil der Besuchergruppen die nicht bei jedem freien Stück hintern sofort die DSLR zückt und gigabyte an freizügigem Material produziert ? Es scheint so, entweder hat man einen Klasse Titel den man vorzeigt oder man lenkt von den fragwürdigen Produkten mit freizügigen Modellen ab. Nunja die Gleichung scheint aufzugehen, selbst am heutigen Fachbesucher Mittwoch konnte man keine 10m gehen ohne das ein halbnacktes weibliches Wesen von 5-10 fotografen umringt wurden. Ok Fotografen ist wohl beleidigend für alle die wirklich zu dieser Berufsgruppe gehören denn meist war das Photografiegerät das eigene Iphone oder ein ähnliches Gerät welches der besitzer in einem erstarrtem Gesichtsausdruck auf das Mädel richtete.

Bin ich zu Nerd oder was ?

Nun irgendwie bin ich zu Nerd oder zu alt... Mein Bedarf sich auf einer Messe die Füsse an Ständen plattzustehen und die Schilder "ab hier noch 2 Stunden" wie auf einem Jahrmarkt zu zählen geht gegen Null. Eine Games Conference wäre da glaube ich eher mein "Ding" weniger drumm rum mehr Inhalte. Der Informationsgehalt den ich nach einem Tag GamesCom geschöpft habe ist relativ überschaubar, die meisten Trailer kennt man bereits aus dem Netz die echten Chancen etwas neues anzuspielen wurden aus mangel an Motivation sich dafür 2h anzustellen beerdigt.

Stände: Pro und Kontra Beispiel

Es muss nicht immer die selben sein, was mir diesmal sehr gut gefallen hat war z.B. der Bigpoint Stand. Hier wurde für das auf der Messe gelaunchte GTA ähnliche Spiel "Poison Ville" eine coole Atmosphäre geschaffen. Sound und Kullisse echt toll aber dann drinne wieder ein langes Gesicht bei mir. Statt vorzüge des Spiels zu zeigen und mich zu überzeugen das ich es spiele, wieder mal nur "Heeeyyyy wer will ein Teeee shiiirrrrttttt ? Schreeeiiittt mal allllleeeeee laaauuutttt" ok nach fünf minuten gröhlender Menge um mich haben wir den Stand dann auch wieder ohne was vom Spiel gesehen zu haben verlassen.Anderes Beispiel Gamigo mit Jagged Alliance Online und Black Prophecy, Kollege wollte Jagged Alliance mal anspielen aber das ging nicht da gerade zwei Promotoren eine der wenigen Spielstationen blockeriten und sich über irgendwelche Hostessen unterhielten. naja ist halt bequemer im sitzen als im stehen. Überrascht war ich dann als ich von einer Hostess angesprochen wurde ob ich denn nicht mal Black Prohecy testen möchte - gerne. Das Spiel sieht besser aus als die Trailer vermittelten aber direkt hier wieder meine Schelte - ich baue doch nicht einen Messestand für zig  tausend Euro und spare dann am Equipment der Eingabegeräte. Die Maus/Pad Kombo war das schlechteste was ich in den letztren Jahren in den Fingern hatte, dermassen hackelig auf dem 10 Cent Mousepad.  So nervig das ein wirkliches spielen eher ein Kampf mit der Maus war als alles andere :( Der Cursor sprang förmlich in quadratzentimeterwürfeln durch die Gegend. Nach fünf Minuten hatte ich keine Lust mehr auf den K(r)ampf mit der Maus und ging gefrustet.[gallery link="file" columns="4" orderby="ID"]

bitcoin Icon This page does not contain ads! If you find it usefull, feel free to send me some Support via Bitcoin.
1944UDg5P3zWpsejg1wGyHXAicxYK27HF2
✉ Marco Götze//