Erstellung der Truecrypt Disk

Normal, AES-Twofish, RIPEMD-160
Done: 100% Speed: 17 MB/s Left: 0 s
The TrueCrypt volume has been successfully created. Filesystem Size Used Avail Use% Mounted on /dev/mapper/truecrypt1 4,0G 73M 3,7G 2% /media/wdmybook/tc

Die Erstellung ging im Schnitt mit mäßigen 17 MB/s von statten. Nun mal zuerst die synthetischen System internen Test:

Seeker v2.0, 2007-01-15, http://www.linuxinsight.com/how_fast_is_your_disk.html
Benchmarking /dev/mapper/truecrypt1 [4095MB]
Results: 117 seeks/second, 8.52 ms random access time
hdparm -tT /dev/mapper/truecrypt1

/dev/mapper/truecrypt1:
 Timing cached reads:   1072 MB in  2.00 seconds = 535.44 MB/sec
 Timing buffered disk reads:   44 MB in  3.09 seconds =  14.23 MB/sec

Und wer den Schuldigen für diese Miese Performance sucht ist mit der vmstat Ausgabe bedient:

procs -----------memory---------- ---swap-- -----io---- -system-- ----cpu----
 r  b   swpd   free   buff  cache   si   so    bi    bo   in   cs us sy id wa
 0  2      0   1739     33    267    0    0   924     0  400 2560  0  1 51 47

Da das verwendete Atom System zwei CPUs im System angibt erkennt man das eine davon bei 100% last werkelt. Für alle nicht so vmstat firmen User habe ich die CPU Idletime rot markiert. Unter Linux bilden alle im System vorhandenen CPU's = 100% Rechenlast. Verwende ich nun ein System mit 2 CPUs so ist logischerweise jede CPU 50%, bei einem nahezu auf 50 festgenageltem Idle Wert weiß ich nun das eine CPU zu 99-100% ausgelastet ist und die andere schlummert. Zeigt mir a) das Truecrypt in meinem System kein Multicore Support liefert und b) der eine kleine Kern mit dem vollem Datenstrom gut ausgelastet ist.

Nun mal der Kopier Test eines DIVX Files mit 1.5 GB über's heimische Gbit Netz:

erstaunlicherweise hätte ich das Resultat eher anders herum erwartet also langsameres schreiben als lesen. Naja der Unterschied zwischen lesen und schreiben ist im Endeffekt nicht nennenswert.

Fazit

Alles kein Problem, die Atom 330 CPU ist zwar mit dem Truecrypt Volume mit zweifacher Verschlüsselung am Limit aber es ist immer noch schneller als a) mein altes NAS und b) als eine normale 100Mbit Netzwerkkopie. Die Bandbreite der USB 2.0 HDD wird also nicht ausgeschöpft.

Amazon Logo Diesen Blog unterstützen?
Bestell dir doch etwas bei Amazon. Nutze diesen speziellen Link, es kostet dich nichts extra und für jeden Kauf darüber erhalte ich eine kleine Gutschrift. Danke!
✉ Marco Götze//

Kommentare

Formate: | Größe: Mb
Anmelden mitoder Benutzernamen eingeben

keine Kommentare