Schon vor einiger Zeit erschienen habe ich letzte Woche, durch ein Steam Feature, das Action RPG Transistor entdeckt. Wie vor einiger Zeit geschrieben bin ich nun ja mit meinem Desktop ebenfalls auf Linux umgestiegen, die Zeiten in denen ich nur AAA Titeln von Vorbestellung zu Vorbestellung hinterher sprang sind vorbei. Irgendwie alles schon gesehen, um so erfreulicher musste ich nach dem OS Wechsel feststellen das dies auch durchaus angenehm sein kann. Und so schaut man sich auch Titel wie Transistor an, welche in der schnellen Windows Game Welt vielleicht an einem vorbei gezogen wären.

 

Das Spiel Transistor kann man am besten als Action Hack & Slay mit wahlweise runden basierenden Kampf Elementen beschreiben. Grafisch ist es schon ein kleines Kunstwerk, alle Texturen und Charaktere sind handgezeichnet und auch den Soundtrack kann man sich durchaus anhören.




Das Team hinter Transistor ist bereits durch den vorherigen Indie Erfolg “Bastion” bekannt, ich halte aber nichts von Vorschußlorbeeren. In dem Fall gefiel mir Bastion z.B. weniger gut als es nun Transistor tut. Liegt vielleicht am Setting. Ich bin leichter für Cyber und Dystopia Umgebungen zu begeistern als für kitschig weichgespühlte Fantasy.

Transistor is a scifi themed action RPG that invites you to wield an extraordinary weapon of unknown origin as you fight through a stunning futuristic city.


Transistor SciFi Action Linux

Wie schon in anderen bekannten Geschichten, geht es in Transistor um eine “Magische” Waffe welcher unsere Hauptprotagonistin Vorteile gegenüber den Gegnern verschafft. Man spielt die Sängerin “Red, nach einem gewöhnlichem Abend versucht eine Gruppe namens Camerata Red zu töten doch sie wurde unter seltsamen Umständen gerettet. Als sie zu Bewusstsein kommt liegt eine Leiche und das Mysteriöse Schwert neben ihr. Von nun an übernimmt der Spieler die Rolle.
Game Screenshot Linux
Wie das Spiel aussieht erlebt man am besten in einem Video:

I.M.H.O.

Nun das Spiel ist toll, das Gameplay macht Spaß. Diablo Style gemischt mit Shadowrun Turn by Turn Elementen. Leider hätte die Story etwas mehr Liebe bekommen können, so ist viel Platz für Interpretation. Auch wiederum leider ist die Spielzeit relativ kurz. Immerhin kann man mit dem geleveltem Charakter erneut beginnen und erhält dann eine Art “Random” Mode. Aktuell gibt es das Spiel auf Steam für unter 10€ was wirklich Fair ist. Immerhin eine Meta Score von 83/100!
 

Amazon Logo Diesen Blog unterstützen?
Bestell dir doch etwas bei Amazon. Nutze diesen speziellen Link, es kostet dich nichts extra und für jeden Kauf darüber erhalte ich eine kleine Gutschrift. Danke!
✉ Marco Götze//

Kommentare

Formate: | Größe: Mb
Anmelden mitoder Benutzernamen eingeben

Kith
Im Nachhinein muss ich sogar sagen, dass es mir fast besser als Bastion gefallen hat. Speziell das doch schwer zugängliche Kampfsystem. Rest liest man hier pakgs.de/242833 ^^
moep0r
Klingt interessant, ich hatte zuvor nur auf superlevel.de davon gehoert und die fanden es glaube ich nicht sooo toll. Aber fuer <10€ kann man ja eigentlich nichts falsch machen, danke fuer den Tipp!