Ich kann zu dem Thema eigentlich nicht mehr viel schreiben, langsam vergeht’s mir gewaltig. Die Personen die unser Land führen und Lenken disqualifizieren sich nach und nach zunehmend. Als Politiker vertritt man das Volk und ist Fürsprecher für eben dieses. Aktuell scheint es so zu sein das alle Gamer die es auch nur wagen in Ihrer Freizeit 3D-Shooter zu spielen anscheinend nicht mehr zum “Volke” gezählt werden. Zumindest fühle ich mich nicht mehr vertreten und wüsste auch derzeit nicht welche Partei ich meine Stimme geben sollte. Die Zukunft sind Medien, ich bin eine der ersten Generationen die mit Computerspielen aufgewachsen sind. C64, Amiga, NES, Amiga CD32 und was nicht alles. Nun bin ich 30 und habe trotz Jahrzehnte langem Computerspiele Konsum, angefangen mit 8 Jahren, kein Bedürfnis andere zu töten und auch keine Waffensammlung zuhause. Auch das Spielen der Sportart Paintball hat mich bisher nicht mit einem Amokvirus infiziert, dennoch nach der Politik gehöre ich zu einer sehr gefährdeten Gruppe.

Der Staat will am liebsten alles verbieten…

killer Doch was bringt ein Verbot von “Killerspielen” ? Alleine der Begriff protzt schon potent mit Negativer Anlastung. Killer. Ich wäre schon dankbar wenn der Vater Staat mal eine klare Definition deren hinbekäme und das bescheuerte Wort sein lassen würde, rückt es doch die gesamte Games Branche in ein zwielichtigen Bereich wo sie definitiv nicht hingehört. Nur weil einige Herrschaften zu verkalkt und medial unaufgeschlossen sind muss natürlich im aktuellem Generationskonflikt alles verboten werden was man nicht versteht, obwohl keine klaren Zusammenhänge von Spielen als Ursache bewiesen wurden. Ich sag es noch mal, wär käme auf die Idee Tatort zu verbieten nur weil ein verurteilter Mörder alle Folgen zuhause auf VHS aufgenommen hat ? Es ist einfach nur ermüdend, unter der aktuellen Debatte kann ich es kaum mehr erwarten bis eine jüngere, medial aufgeklärte, Generation das Steuer unseres Landes in die Hand nimmt.Ausser mein Unverständnis zu verkünden möchte ich noch ein Zitat von Stephan Reichart hier erwähnen was es zu 100% trifft. Danke Stephan für die deutlichen Worte:

„Was hier gerade passiert, grenzt schlichtweg an Zensur - und auch die geplanten Netzsperren, zeigen eigentlich nur, dass die Parteien, die sowas fordern, in keiner Weise zukunftsfähig sind.“ Stephan Reichert G.A.M.E.

Weitere Infos:

Amazon Logo Diesen Blog unterstützen?
Bestell dir doch etwas bei Amazon. Nutze diesen speziellen Link, es kostet dich nichts extra und für jeden Kauf darüber erhalte ich eine kleine Gutschrift. Danke!
✉ Marco Götze//

Kommentare

Formate: | Größe: Mb
Anmelden mitoder Benutzernamen eingeben

magic23
Nachdem ich deinen vorigen Artikel nochmals gelesen habe, muss ich zugeben, dass ich dich da in der Tat falsch verstanden habe. Die Sache mit den Verträgen ist ein Argument, aber eben ein nicht wirklich achtungswürdiges in meinen Augen. Hier geht es um mehr als Geld, denn man sollte auch mal bedenken, was mit solchen Portalen passiert, wenn man hierzulande die Spiele tatsächlich verbietet. Dann hat es sich mit dem Geldverdienen. Daher sollten die Leute da meiner Ansicht nach an einem Strang ziehen - Verträge hin oder her..

Weiterhin hätte man auch einfach den Untertitel der Demo nutzen können "Demonstration für Jugendkultur" und das IFNG-Ding weglassen.

Naja, ein Erfolg war es allemal und ich hoffe es macht Schule!
★Marco Gö†ze
leider noch viel trauriger was gerade durch die Politik geht :( Scheiß Wahljahr.
solariz
Naja da verstehst du mich falsch glaube ich. Ich fand die Idee der Demo toll. Nur der Name und die Enge zusammenschnürung mit dem IFNG finde ich etwas unpassend und genau das ist auch der Grund warum einige mir bekannte Spieleportale nicht darüber berichtet haben da es eben wie ne grosse PR Show von Turtle klingt. Wenn man sich so sehr an eine Kommerzielle Marke mit einer Demo bindet darf man nicht erwarten das alle sofort die Flagge weiterschwenken denn wie du richtig festgestellt hast geht es in dem bereich schon lange nicht mehr um Hobby webmaster und Schreiberlinge sondern um Kommerzielle Interessen.

Ich finde es auch absolut unschön das viele Portale das Thema totschweigen, kann aber - zumindest bei einigen - nachvollziehen was dazu geführt hat. Viele haben "Kunden" und Verträge mit diesen Kunden und diese besagen oftmals was unerwünscht ist. Dennoch habe ich das Verständnis nur für einige wenige.

Wär das ganze etwas näher gewesen hätte ich es wohl auch hin geschafft. Schlimm finde ich dagegen die Comments auf Readmore oder Fragster in der Art "bringt doch eh nix" "Stubenhocker" oder "Nerdparade" da frage ich mich wirklich was diese Leute auf den Portalen treiben. Ob diese wirklich dumm wie Brot sind oder nur Trollen wollen.

Ich hoffe die Presse wird die Demo würdigen und zumindest im Nachhinein schön viel darüber berichten damit sich das ganze etwas potenziert.

übrigens schöne Bilder in deinem Artikel. Mit einigen bekannten gesichern ;)
magic23
Ach, Kleinigkeit noch, die ich extra nochmals für dich nahgefragt habe: Indepentend Friday Nightgame wurde der Spaß im übrigen genannt, weil es am Ende vor der Schwarzwaldhalle, also der Halle in dem das IFNG stattgefunden hätte, noch zu einem Spiele-Event kam. Zwar war es nur Trackmania (für CS hätte man 210 Meter Bauzaun aufstellen müssen wegen der USK), aber man hat halt auf dem Platz eine Bühne hingestellt, zwei Rechner drauf und dann haben Leute von nFaculty gegen "Freiwillige" gespielt. Danach gemischt etc. Daher das mit dem "Independent"..

Ob mans nun mag oder nicht, ist wieder was anderes, aber das erklärts vielleicht.
magic23
Was ich nicht ganz verstehe: Auf der einen Seite regt dich das, zu Recht, auf. Auf der anderen Seite bist du nicht sonderlich überzeugt von der Demo, die Heute Abend in Karlsruhe war. Ich muss sagen: Das ganze war in meinen Augen ein voller Erfolg. Auch wenn es "nur" etwa 400 Leute waren, so gab es doch viele Passanten in der Innenstadt, die verwundert drein blickten und teilweise, nach Aufklärung worum es hier geht, auch noch mitgelaufen sind.

Wenn es solche Aktionen in mehr Städten in Zukunft gäbe, kann man auch durchaus was bewegen. Aber nur in Foren und Blogs wettern hilft leider recht wenig. Versteh das nicht falsch, jeder soll machen was er für richtig hält, ich finde nur, dass das irgendwie nicht zusammenpasst.

Ich bin da mittlerweile eher enttäuscht von all den Gaming-Netzwerken und auch der ESL: Kein Sterbenswort über die ganze Sache. Da wurde vor zwei Tagen zwar eine News gemacht, die sich mit der Thematik ansich befassen und die unter anderem auf den Spiegel-Artikel gelinkt hat, in dem auch die Demo erwähnt wurde, aber selbst erwähnen sie es nicht. Da frage ich mich schon, was denen eigentlich wirklich wichtig ist. Höchstwahrscheinlich der eigene Geldbeutel..
magic23
Nachdem ich deinen vorigen Artikel nochmals gelesen habe, muss ich zugeben, dass ich dich da in der Tat falsch verstanden habe. Die Sache mit den Verträgen ist ein Argument, aber eben ein nicht wirklich achtungswürdiges in meinen Augen. Hier geht es um mehr als Geld, denn man sollte auch mal bedenken, was mit solchen Portalen passiert, wenn man hierzulande die Spiele tatsächlich verbietet. Dann hat es sich mit dem Geldverdienen. Daher sollten die Leute da meiner Ansicht nach an einem Strang ziehen - Verträge hin oder her..Weiterhin hätte man auch einfach den Untertitel der Demo nutzen können "Demonstration für Jugendkultur" und das IFNG-Ding weglassen.Naja, ein Erfolg war es allemal und ich hoffe es macht Schule!
★Marco Gö†ze
Naja da verstehst du mich falsch glaube ich. Ich fand die Idee der Demo toll. Nur der Name und die Enge zusammenschnürung mit dem IFNG finde ich etwas unpassend und genau das ist auch der Grund warum einige mir bekannte Spieleportale nicht darüber berichtet haben da es eben wie ne grosse PR Show von Turtle klingt. Wenn man sich so sehr an eine Kommerzielle Marke mit einer Demo bindet darf man nicht erwarten das alle sofort die Flagge weiterschwenken denn wie du richtig festgestellt hast geht es in dem bereich schon lange nicht mehr um Hobby webmaster und Schreiberlinge sondern um Kommerzielle Interessen.Ich finde es auch absolut unschön das viele Portale das Thema totschweigen, kann aber - zumindest bei einigen - nachvollziehen was dazu geführt hat. Viele haben "Kunden" und Verträge mit diesen Kunden und diese besagen oftmals was unerwünscht ist. Dennoch habe ich das Verständnis nur für einige wenige.Wär das ganze etwas näher gewesen hätte ich es wohl auch hin geschafft. Schlimm finde ich dagegen die Comments auf Readmore oder Fragster in der Art "bringt doch eh nix" "Stubenhocker" oder "Nerdparade" da frage ich mich wirklich was diese Leute auf den Portalen treiben. Ob diese wirklich dumm wie Brot sind oder nur Trollen wollen.Ich hoffe die Presse wird die Demo würdigen und zumindest im Nachhinein schön viel darüber berichten damit sich das ganze etwas potenziert.Übrigens schöne Bilder in deinem Artikel. Mit einigen bekannten gesichern ;)
magic23
Ach, Kleinigkeit noch, die ich extra nochmals für dich nahgefragt habe: Indepentend Friday Nightgame wurde der Spaß im Übrigen genannt, weil es am Ende vor der Schwarzwaldhalle, also der Halle in dem das IFNG stattgefunden hätte, noch zu einem Spiele-Event kam. Zwar war es nur Trackmania (für CS hätte man 210 Meter Bauzaun aufstellen müssen wegen der USK), aber man hat halt auf dem Platz eine Bühne hingestellt, zwei Rechner drauf und dann haben Leute von nFaculty gegen "Freiwillige" gespielt. Danach gemischt etc. Daher das mit dem "Independent"..Ob mans nun mag oder nicht, ist wieder was anderes, aber das erklärts vielleicht.
magic23
Was ich nicht ganz verstehe: Auf der einen Seite regt dich das, zu Recht, auf. Auf der anderen Seite bist du nicht sonderlich überzeugt von der Demo, die Heute Abend in Karlsruhe war. Ich muss sagen: Das ganze war in meinen Augen ein voller Erfolg. Auch wenn es "nur" etwa 400 Leute waren, so gab es doch viele Passanten in der Innenstadt, die verwundert drein blickten und teilweise, nach Aufklärung worum es hier geht, auch noch mitgelaufen sind.Wenn es solche Aktionen in mehr Städten in Zukunft gäbe, kann man auch durchaus was bewegen. Aber nur in Foren und Blogs wettern hilft leider recht wenig. Versteh das nicht falsch, jeder soll machen was er für richtig hält, ich finde nur, dass das irgendwie nicht zusammenpasst.Ich bin da mittlerweile eher enttäuscht von all den Gaming-Netzwerken und auch der ESL: Kein Sterbenswort über die ganze Sache. Da wurde vor zwei Tagen zwar eine News gemacht, die sich mit der Thematik ansich befassen und die unter anderem auf den Spiegel-Artikel gelinkt hat, in dem auch die Demo erwähnt wurde, aber selbst erwähnen sie es nicht. Da frage ich mich schon, was denen eigentlich wirklich wichtig ist. Höchstwahrscheinlich der eigene Geldbeutel..
solariz
leider noch viel trauriger was gerade durch die Politik geht :(
Scheiß Wahljahr.
Hudiny
Traurig was da im Moment durch die Presse geht :(
★Marco Gö†ze
leider noch viel trauriger was gerade durch die Politik geht :(Scheiß Wahljahr.
Hudiny
Traurig was da im Moment durch die Presse geht :(