breach-screenshotDas Gericht in Boston hat ein Haftbefehl gegen den 20 jährigen Justin D. May wegen Diebstahl von Programmcode des noch nicht releasten Shooters Breach ausgestellt. May wird Diebstahl sowie Hehlerei angeklagt werden. Das Gericht könnte ihn somit für das erste Vergehen bis zu fünf Jahre ins Gefängnis werfen oder eine Geldstrafe von $25.000 festsetzen. Für die Helerei wären es dann nochmals 2 Jahre oder $500 Geldstrafe.

Codeklau, wie ?

Nun kein "Hacker" im herkömmlichen Sinne nach TV Klischee sondern schlicht ein Kopierversuch auf der PAX (Penny Arcade Expo) welche am Wochenende im Hynes Convention Center in Boston stattfand. May wurde gegen 16:00 am vergangenen Sonntag durch den lokalen Sicherheitschef verdächtigt und bei der Polizei Vorort gemeldet. May wurde von der Polizei direkt vernommen und gestand das er Software von Präsentationsrechnern kopiert habe und dann aus dem Center "abhauen" wollte.

Haftbefehl wenn die Polizei ihn schon hatte ?

340x_justinkmayNun wie das mit solchen unklaren Verbrechen so ist musste er sich nur heute morgen bei der zuständigen Polizeistation melden - was er nicht tat. Hinweise nimmt die entsprechende Stelle entgegen:
"Anyone with information on his whereabouts can call the Boston Police CrimeStoppers tip line at 1-800-494-TIPS."
Mehr Informationen gibt es dazu auf Kotaku.com

Amazon Logo Diesen Blog unterstützen?
Bestell dir doch etwas bei Amazon. Nutze diesen speziellen Link, es kostet dich nichts extra und für jeden Kauf darüber erhalte ich eine kleine Gutschrift. Danke!
✉ Marco Götze//

Kommentare

Formate: | Größe: Mb
Anmelden mitoder Benutzernamen eingeben

Sparky
Da schneidet wohl wer was ab. Problem mit Umlauten? Hier dann in anders:Andersrum ist es aber auch nicht sooo schwer sich vor Ort ein wenig davor zu schuetzen. Klar, wenn einer kommt der es echt vor hat, kann es immer eng werden. Aber USB-Kiddies blocken sollte man schon hinbekommen, oder?Einmal mit Profis :-)
Sparky
Da schneidet wohl wer was ab. Problem mit Umlauten? Hier dann in anders:

Andersrum ist es aber auch nicht sooo schwer sich vor Ort ein wenig davor zu schuetzen. Klar, wenn einer kommt der es echt vor hat, kann es immer eng werden. Aber USB-Kiddies blocken sollte man schon hinbekommen, oder?

Einmal mit Profis :-)
Sparky
Andersrum ist es aber auch nicht sooo schwer sich vor Ort ein wenig davor zu sch
Sparky
Andersrum ist es aber auch nicht sooo schwer sich vor Ort ein wenig davor zu sch
★Marco Gö†ze
Meine Kopfschüttel Meinung: Ich hab auf Messen viel erlebt und weiss wie einfach es potenziellen Software Dieben ab und an gemacht wird. Auch ich hatte schon öffters Gamecode in der Hand der weit vor Release war. Natürlich bin ich kein badguy und veröffentliche sowas, schon aus Vertrauenssache, nicht. Aber vorkommen sollte sowas nicht, einige Devs behandeln ihren Rohcode wie rohe Eier und passen auf das ja nichts passiert und auch alles danach gewhiped wird. Andere spielen ihre Codes fast planlos auf und scheinen zu "vergessen" das die Computer auch nach der Messe nicht "verbrannt" werden ;o Wieder andere haben teilweise Debug und Dev tools mit Code auf USB Sticks die unbeachtet an Pressevorführ PC`s stecken bleiben... Alles schon gehabt ;)Meist freuen die Leute sich überschwenglich wenn man sie dann doch darauf hinweist, manchmal jedoch nicht da dies ja die eigene "interessante" Sicherheitseinstellung offenlegt ^^Was der Kerl da gemacht hat ist alles andere als toll, für Publisher kann ein Code leak in solch frphem Stadium richtig Geld kosten. Und nutzen tut einem Gamer ein so früher Code sowieso nichts - mir sind schon in Release Versionen oft zuviel Bugs ^^
solariz
Meine Kopfschüttel Meinung: Ich hab auf Messen viel erlebt und weiss wie einfach es potenziellen Software Dieben ab und an gemacht wird. Auch ich hatte schon öffters Gamecode in der Hand der weit vor Release war. Natürlich bin ich kein badguy und veröffentliche sowas, schon aus Vertrauenssache, nicht. Aber vorkommen sollte sowas nicht, einige Devs behandeln ihren Rohcode wie rohe Eier und passen auf das ja nichts passiert und auch alles danach gewhiped wird. Andere spielen ihre Codes fast planlos auf und scheinen zu "vergessen" das die Computer auch nach der Messe nicht "verbrannt" werden ;o Wieder andere haben teilweise Debug und Dev tools mit Code auf USB Sticks die unbeachtet an Pressevorführ PC`s stecken bleiben... Alles schon gehabt ;)

Meist freuen die Leute sich überschwenglich wenn man sie dann doch darauf hinweist, manchmal jedoch nicht da dies ja die eigene "interessante" Sicherheitseinstellung offenlegt ^^

Was der Kerl da gemacht hat ist alles andere als toll, für Publisher kann ein Code leak in solch frphem Stadium richtig Geld kosten. Und nutzen tut einem Gamer ein so früher Code sowieso nichts - mir sind schon in Release Versionen oft zuviel Bugs ^^