"Alles richtete sich auf Plan A, es gab einfach keinen Plan B es war alles auf einen vollen Erfolg geplant - Wir hatten den Objektiven Standpunkt verloren. Wenn dir jeder erzählt wie toll alles ist, geh ein Schritt zurück und betrachte alles aus der Ferne." Sprach Stephen Goldstein, ehemaliger Direktor der Flagship Studios, auf der GDC.

Nach Goldstein war der Hype um HGL der größte Fehler den Flagship machen konnte. Objektiv betrachtet war es das erste Spiel das Flagship auf den Markt brachte und auch wenn die Autoren vorher schon Erfahrung in anderen Studios wie Blizzard sammelten, war es die erste Erfahrung an einem 3D MMO Titel. Der Hype schürte hohe Erwartungen, so Goldstein.

Hellgate_London
Ich selbst hatte mich damals ja von dem Hype begeistern lassen und war voller Erwartungen auf der Spiel, schlimm finde ich das von dem erwartetem nicht mal ein Viertel erfüllt werden konnte. Die ersten paar Level machten Spaß doch dann hatte man das Gefühl das den Entwicklern die Ideen oder die Zeit ausgegangen ist da es verdammt langweilig wurde. Alles in allem war Hellgate London bisher das Spiel mit dem wenigsten Content in meiner MMO "Laufbahn" selbst Tabularasa hatte richtig Tiefgang dagegen.

Zum ganzen Artikel auf Kotaku

Amazon Logo Diesen Blog unterstützen?
Bestell dir doch etwas bei Amazon. Nutze diesen speziellen Link, es kostet dich nichts extra und für jeden Kauf darüber erhalte ich eine kleine Gutschrift. Danke!
✉ Marco Götze//

Kommentare

Formate: | Größe: Mb
Anmelden mitoder Benutzernamen eingeben

keine Kommentare