[Trigami-Review] 1383-logo_weissSeit etwas längerem mal wieder ein Testbericht, diesmal nicht irgendwas sondern die neue LED-Taschenlampe "LED LENSER M7". Nachdem ich bereits den kleinen Bruder M1 besitze, freut es mich natürlich nun auch die "große" M7 in der Hand zu halten. Groß ist dabei relativ denn sie ist nur etwa 3 cm länger als die M1 und damit immer noch super handlich. Das gute Stück ist ab August 2010 lieferbar, ich kann mich nun vorher schon daran auslassen :)

intelligentes Licht dank Smart Light

Bei der M7 kommt wieder die so genannte "Smart Light" Technik zum Einsatz. Tolle Bezeichnung, einfache Funktion: Auch wenn die Lampe 8 Lichtfunktionen bietet gibt es nach wie vor nur einen Knopf welcher entweder halb gedrückt werden kann (Trigger) oder eben ganz durchgedrückt werden kann (schalten). Die Schaltfunktion schaltet die Lampe, wie soll es auch anders sein, ein und aus. Mit dem "Trigger" kann man dann durch die verschiedenen Funktionalitäten wechseln.

modes

Wem das zu viel ist und einfach nur eine herkömmliche Lampe benötigt kann den Funktionsumfang auch einschränken. Die M7 ist durch den verbauten Microcontroller konfigurierbar, somit kann man aus drei fest einstellbaren Modi wählen. Easy, Professional, Defence. Hierbei enthält der Professional Modus alle Lichtfunktionen während die beiden Anderen das ganze einschränken. Easy verfügt über EIN/AUS welches per Trigger auf Low Power und Dim umschaltbar ist.IMG_9381Die Defence Einstellung erlaubt EIN/AUS sowie den "Defence Strobe" auf dem Trigger. Letzteres ist eine Schnelle Blitzfrequenz die, wenn man damit direkt ins Gesicht geleuchtet wird schon ein unschönes Gefühl hinterlässt. Ich habe die Warnung beachtet und nicht direkt rein gesehen aber alleine die Reflektion der Wand reicht das ich danach noch Minuten beeinträchtigt war - Man sieht die berühmten "Sternchen" ;) Ich kann mir vorstellen das aus nächster Nähe kann schon für den gehörigen Respekt sorgen. Ich meine wer den Film "Kick Ass" gesehen hat wird wissen was ich meine ;)

Energie sparen

Die M7 bietet zwei Energie Modi zur Auswahl, einmal den "Constant Current" sowie "Energy Saving" der Unterschied ist am besten in einer Grafik zu erklären:

LED LENSER M7 Energie Modi

Somit lässt sich je nach Einsatzgebiet die Richtige Wahl treffen. Wie man sich auch entscheidet, bevor der Lampe das Licht ausgeht und man somit ohne Vorwarnung im dunkeln stehen würde, greift das "Low Battery Message System". Hinter der Bezeichnung steckt eine einfach aber nützliche Funktion - Bevor die Batterien erschöpft sind, signalisiert die Lampe durch ein Blinksignal alle 10 Sekunden das sie neue Energie braucht.M7 - Battery CartridgeApropos Energie brauchen. Die M7 wird durch 4 handelsübliche AAA Batterien betrieben. Wie auch in der M5 verfügt die M7 über ein "Batterie schlitten" welcher die AAA Batterien fest aufnimmt. Die vergoldeten Kontakte sind mit Federn versehen um einen einwandfreien Kontakt zu gewährleisten. Der flexible Spannungsregler kommt aber auch mit allen handelsüblichen Akkus zurecht und kann damit kostengünstig aufgeladen werden. Mir selbst reichen M7 AAA Batterie Betriebnormale AAA`s da ich die Lampe nicht täglich nutze. Wer sie allerdings täglich benötigt kann auch mit der Spezialversion M7R (rechargeable) liebäugeln. Diese Version ist "von haus aus" mit einem speziellen Akku sowie einem Ladesystem bestückt. Leider habe ich die Spezialversion noch nicht in den Fingern halten können, kann daher nicht viel darüber schreiben aber wie ich bereits sagte, der Einsatz bei mir erfordert auch keine Ladestation :) Neben der M7R gibt es auch noch eine Abwandlung welche sich MT7 nennt. Diese Version ist speziell für den Einsatz von Taktischen Spezialeinheiten und Objektschutz gedacht. Der Unterschied zur Standardversion ist das die MT7 per default im Defence Modus ausgeliefert wird sowie über eine rutschfeste Oberfläche und eine Glasbruch Endkappe verfügt.

Advanced Focus SystemFokusierung

Tja auch hier habe ich nichts kritisches zu berichten ;) Wer andere LED LENSER Lampen in den Fingern hatte kennt und schätzt die einfache Einhand-Fokusierung.Entgegen anderer Markenlampen die eine Drehbewegung erfordern ist es hier wie bei den Spiegelreflex objektiven von Canon - die kleinen Semi Objektive wollen gedreht werden, die großen Professional L Objektive werden zum fokusieren vor und zurück geschoben. So auch bei der M7, durch nach vorne schieben erhält man einen Spot, zurück gezogen ergibt das ganze ein Flächenlicht.M7 Streulicht M7 Spot FokusWie man auf den beiden Bildern erkennt ist die Lichtausbeute enorm. Der recht dunkle Kellergang ist beim Streulicht sehr weit ausgeleuchtet, der Spot ist dagegen gut für Reichweite.Bei der M1 nervte es mich ab und an das die Einstellung einfach "verrutschte" , dem wurde bei der M7 nun durch einen "Feststellmechanismuss" Abhilfe geschaffen. Durch einfaches drehen des Lampenkopfes nach links wird der "Lock" aktiviert, rechts löst es dann wieder. Mehr braucht man dazu auch nicht schreiben :) Einfach und gut.

Zubehör und Modularer Aufbau

Zu der Lampe wird ein Gürtelclip, eine Handschlaufe sowie neben der Bedienungsanleitung eine kleine Infokarte in Kreditkartengröße mit der Übersicht aller Einstellmöglichkeiten mitgeliefert. Der Gürtelclip ist sehr robust und erlaubt das sichere verstauen der LED Lampe am Gürtel.DSC04126DSC04123DSC04136DSC04135Die Lampe selbst ist wieder komplett modular aufgebaut und lässt sich somit in ihre Einzelnen Bauteile zerlegen. Auch die Haptik stimmt, das Gehäuse ist solide durchgehend aus Metall gefertigt. Auch die Linse wirkt dick und robust. Das ganze fühlt sich einfach hochwertig an und macht auch beim hinsehen den Eindruck einer guten Verarbeitung. Hier kann man also nicht meckern.

Fazit

Nach dem bereits erwähnten Eindrücken mache ich es kurz und schmerzlos. Die Lampe ist definitiv zu Empfehlen. Hatte die M5 noch einige Schwächen so kann ich diese nicht mehr bei der M7 feststellen. Bisher habe ich auf Events immer die kleine M1 eingepackt da die M5 nur wenig mehr Lichtleistung hatte bei einem größerem Gehäuse, die M7 übertrifft die M1 jedoch deutlich und löst somit die M1 als Eventbegleiter ab. Robust und funktionell.

Information / Links

Amazon Logo Diesen Blog unterstützen?
Bestell dir doch etwas bei Amazon. Nutze diesen speziellen Link, es kostet dich nichts extra und für jeden Kauf darüber erhalte ich eine kleine Gutschrift. Danke!
✉ Marco Götze//

Kommentare

Formate: | Größe: Mb
Anmelden mitoder Benutzernamen eingeben

solariz
Ja nach infos von LED Lenser sind die M7 generell erst ab Anfang / Mitte August lieferbar. Ich denke da werden dann im August infos auftauchen.
★Marco Gö†ze
Ja nach infos von LED Lenser sind die M7 generell erst ab Anfang / Mitte August lieferbar. Ich denke da werden dann im August infos auftauchen.
Hudiny
Mich würde aber mehr die M7R interessieren. Darüber ist aber noch nicht viel zu finden.
Hudiny
Mich würde aber mehr die M7R interessieren. Darüber ist aber noch nicht viel zu finden.
solariz
Kam leider erst in der Woche an als wir in Leipzig waren sonst hätt ich sie schon dabei gehabt.
★Marco Gö†ze
Kam leider erst in der Woche an als wir in Leipzig waren sonst hätt ich sie schon dabei gehabt.
Hudiny
Alla und ich haben erst gestern über die M7 gesprochen :)
Hudiny
Alla und ich haben erst gestern über die M7 gesprochen :)