gamesforwindowslive Microsoft hat auf der GDC (Games Developer Converence) die nächste Entwicklungsphase von Games for Windows Live vorgestellt. Ich will nun nicht viel mit Details um mich werfen da ich nicht dabei war, dennoch sind so ein paar "Features" sehr beunruhigend.

Kurz zusammengefasst soll "Games for Windows Live", wer hätte es gedacht, dem Vorbild Steam folgen und zur Vertriebsplattform ausgebaut werden. Soweit nichts schlimmes. Das was mich beunruhigt ist der als tolles Feature umworbene Lizenzschutz - Man betont scharf es sei kein DRM (Digital right management) sondern ein "Lizenzschutz". Im Prinzip wie Spaghetti und Spaghettini eigentlich beides Nudeln, das eine platt die anderen rund unterm Strich… Nudeln.

Ziel ist es die Version des Spiels mit einem Schlüssel zu versehen welcher bei Microsoft gespeichert ist, jeder Spieler muss sich nun bevor er das gekaufte spiel starten kann einmalig einer Online Aktivierung unterwerfen. Alleine das Finde ich schon nicht gut, was ich für Spiele auf meinem PC spiele sollte nur mich was angehen, möchte ich das jemandem mitteilen mache ich das schon von mir ich brauch dazu kein tolles super Live Profil in dem jeder sieht was ich wann um wie viel Uhr wie lange gespielt habe. (Gibt es ja jetzt schon, siehe auch Steam Friends Community)

Spielstände sollen in Zukunft auf dem Server der Redmonder gespeichert werden und Ingame Gegenstände direkt über den Live Shop bezogen werden. Möchte ich das ? Nein. Ich möchte nach wie vor meine Spielstände auf meinem heimischem PC haben, möchte ich diese irgendwohin mitnehmen nehme ich einen der ein duzend USB Sticks die hier im Haushalt existieren und kopiere es drauf. Fertig.

Das ganze hat nun auch noch einen Haken, der Entwickler der auf diese Bibliotheken zurück greift wird nun faul - dies zeigt das aktuelle Fallout 3 Addon Beispiel. So wird alleine schon aus lizenztechnischen gründen nur noch ein Dienst angeboten. Möchte ich nun nicht diesen Dienst der Firma XY nutzen bleibt mir das Spiel verwährt.

Die eigentliche Miesere

lan_Party Als LAN Party Gänger habe ich ein ganz anderes Interesse, erinnert man sich noch an die ersten Steam Versionen und den Chaos den der anfänglich nicht vorhandene Offline Modus brachte wird einem Schlecht. Lese ich dann von Dingen wie; das man durch eine Onlineverbindung sicherstellen möchte das ein installiertes Game nur auf einem PC zeitgleich gestartet werden kann wird mir übel.

Würde bei Ms mal der Aufwand den man in seinen Lizenzschutz steckt in die Entwicklung und Fehlerbereinigung von Spielen fließen würde man mit Sicherheit auch mehr Umsatz machen. Alleine das The Pitt Desaster lehrt nichts gutes über Games for Windows.

Ich befürchte irgendwann wird man sich als Gamer, der gegen solch ein Gedöns stimmt, zwischen den ganzen "ist mir doch egal" Kids alleine da stehen sehen und damit leben müssen.

 

Mehr Infos:

Amazon Logo Diesen Blog unterstützen?
Bestell dir doch etwas bei Amazon. Nutze diesen speziellen Link, es kostet dich nichts extra und für jeden Kauf darüber erhalte ich eine kleine Gutschrift. Danke!
✉ Marco Götze//

Kommentare

noch 6 Einträge