Wie vor einiger Zeit angekündigt möchte ich noch etwas mehr über die neue Creative Soundblaster Recon3D hier im Blog verlieren. Der Gerät verrichtet nun seit etwas über einer Woche in meinem PC seinen Dienst als Klanggeber. Da ich hier zuhause noch einige andere Rummfliegen habe ist der Vergleich als Gamer schnell angestellt; Vorher quäkten bei mir eine "X-Fi Extreme Audio PCIe" sowie eine "Asus Xonar DS" beide mit ihren eigenen Vorzügen und Macken. Die Extreme Audio ist das Günstigste Modell der "Nachrüst Soundkarten" meiner Meinung nach kann da mittlerweile jede gute Onboard Lösung mithalten. Die Xonar ist eine Generation besser und verfügt bereits über den mir wichtigen Dolby En- & Decoder. Leider sind hier die Treiber das Problem - wirklich es ist ein Graus. In einem Treiber funktioniert das Mikro nicht richtig, im nächsten geht das Mic wieder aber alle Dolby Signale klingen als würd die Soundkarte in der Kanalisation wohnen.

SoundBlaster Recon3D besser ?

Der Hauptgrund war das ich endlich wieder 5.1 Sound ohne Fehler genießen wollte. Dazu brauche ich eine Karte mit funktionierendem Dolby Digital Live Encoder und SPDIF beides bietet die Recon3D. Dolby Digital Live encodiert das Signal des "What U Hear" Kanals on the fly und gibt es parallel zum Klinken-Out auch auf dem SPDIF aus. Dies ist in sofern wichtig da viele Spiele zwar Dolby 5.1 oder gar 7.1 unterstützen aber ein volles Signal in raw Dolby übertragen wird und durch die meisten Decoder auf PCM Basis nur als Stereo oder "Virtual Dolby" ausgeben wird. So ist Dolby Digital Live z.B. die einzige Möglichkeit um in machen aktuellen Games, wie z.B. Battlefield 3, echten 5.1 Sound zu erhalten. (Siehe Artikel Battlefield 3 mit Dolby) Echten ? Ja ich meine nicht diese Dolby Emulation auf einem 2.1 oder 2.0 System sondern das wirkliche ansteuern von 5+ physikalischen Lautsprechern.Von daher ist die Recon für mich besser als das was verbaut war. Nun das dicke Aber! Wie im vorherigen Beitrag bereits angedeutet hat Creative an vielen Dingen gespart. Die Karte trägt hochtrabend die Bezeichnung "Creative SoundBlaster Recon3D Fatal1ty Professional" zumindest das Professional hätte man sich wirklich sparen können. Das ganze ist eine Gamer-Karte und hier kann sie auch Punkten. Sehe ich die Recon3D nur Ansatzweise mit Professionellen Augen so muss ich leider sagen - Finger weg.Zu meiner Definition Professionell; Nun ein "Profi", "Pro", "Professioneller" ist jemand der mit dieser Karte arbeiten möchte, Audio, Videoschnitt, Aufnahme... Für all das gibt es bessere Karten. Dicker "Pro" Kritikpunkt ist das es weder Hardwarmäßige OpenAL noch ASIO gibt. Auch in der 199 € teuren Version mit Frontpanel sind die gebotenen Anschlüsse an selbigen eher ein schlechter Witz als eine Professionelle Lösung.

Der Preis

Derzeit gibt es für den Einbau im PC 3 Modelle:
41IKbkEs5LL._SL500_AA300_41Kra7ckxBL._SL500_AA300_Creative-Sound-Blaster-Recon3D-Fatal1ty-Champion_thumb

Recon3D PCIe für ~95€

Recon3D PCIe Fatal1ty Pro 140€

Fatal1ty mit Frontblende ~200€

Unterschied Recon3D und Recon3D Fatal1ty ?

SoundBlaster Recon3D Fatal1ty without ShieldLeider habe ich offiziell da nicht viel zu gefunden - wahrscheinlich mit Grund. Denn auf den ersten Blick sehen das nackte PCIe Modell und das hübsch rot leuchtende Fatal1ty Modell sich sehr ähnlich. Na dann schauen wir doch mal genauer hin, hier mal ein Bild des Fatal1ty Modells aufgeschraubt. Was unter dem "Sound Core3D" Chip Shield steckt konnte ich leider nicht ohne selbigen zu beschädigen herausfinden. Ansonsten fallen auf den ersten Blick zwei besetze Kondensatoren oben rechts C52 & C53 sowie zwei LEDs auf. Bei der "blauen" Version sind dafür mit C102 & C103 zwei kleinere Kondensatoren verbaut. Vom Layout an sich ist die Karte relativ gleich. Die Fatal1ty Edition trägt zudem noch ein THX Branding welches der blauen Version fehlt.

Packungs Inhalt Recon3D Fatal1ty PRofessional

Da ich schon viel getippt habe hier einfach mal paar Bilder ^^Soundblaster Recon3D Fatal1ty ProfessionalSoundblaster Recon3D Fatal1ty ProfessionalSoundblaster Recon3D Fatal1ty Professional

Die Software / Recon3D Control Panel

Auch hier einfach mal einige Bilder: Auch wenn ich kein Freund von "Clicky Bunty" Interfaces bin muss man sagen das hier, entgegen manch alter Creative Interfaces, eine gute Übersicht vorhanden ist. In der Regel macht man sowieso einmal die Einstellungen für sein System und gut ist.

Mein Fazit

Klang: Nun, ich habe kein Audiolabor zuhause und kann daher auch nur Sagen was ich subjektiv empfinde. Der Ton ist klar und ein rauschen stellt sich nur in extremen Lautstärken ein.Einrichtung: Die Treiber funktionierten in Win7 64 auf anhieb. Einziger Kritikpunkt hier; Ich bin es gewohnt mir beim einbauen neuer Hardware immer den Treiber von der Hersteller Seite zu laden und die beiliegende CD meist zu ignorieren da oft sowieso veraltet. Leider gab es auf der Creative Seite noch keinerlei Downloads für die Recon3D - ist wohl noch zu neu :/ Ein aktueller Treiberdownload sollte aber immer gewährleistet sein.Games: BF3 macht richtig Spaß in 5.1 Sound. Auch wenn die Audioengine des Spiels die Karte nicht voll ausnutzt so ist es eine beeindruckende Atmosphäre die das Spiel noch spannender wirken lässt. Verglichen mit der Stereoausgabe mit der "X-Fi Audio" hört man selbst als nicht "Audiophiler" Mensch einen deutlichen Unterschied.Allgemein finde ich es schade das einige Funktionen zur alten X-Fi Reihe fehlen. Jemanden der die Karte lediglich zum "Zocken" nutzen möchte dürfte dies allerdings wenig stören. Möchte man jedoch Videoschnitt / Audiocomposing o.ä. betreiben empfehle ich lieber mal bei Ebay & Co nach einer X-Fi Titanium HD Ausschau zu halten. Meiner Meinung nach einer der besten Creative Karten bisher!

Amazon Logo Diesen Blog unterstützen?
Bestell dir doch etwas bei Amazon. Nutze diesen speziellen Link, es kostet dich nichts extra und für jeden Kauf darüber erhalte ich eine kleine Gutschrift. Danke!
✉ Marco Götze//

Kommentare

noch 26 Einträge