Seit längerem mal wieder etwas Technik lastiger Artikel und zwar hat mir LED LENSER wieder eine neue LED Lampe zum testen überlassen. Leider kam die Sendung erst recht spät bei mir an da es ein Dreher in den Adressdaten gab. Der eigentliche Plan war die Lampe mit auf den Trip nach Schweden zu nehmen und dort mal ausgiebig zu testen. Nun, ich bin zurück aus Schweden und konnte nun hier vor Ort testen.

LED LENSER X14

Erst mal das herausstechende Merkmal der Lampe: Sie hat direkt 2 LED`s verbaut und kommt damit nach Herstellerangabe auf 450 Lumen und einer Reichweite von 350m und mehr. Klingt erst mal sehr heftig. Denn bedenkt man das die M7R Lampe die ich von LED Lenser im Einsatz habe nicht wirklich schwach ist mit ihren 220 Lumen kann man sich das doppelte schwer vorstellen. Erst mal ist ein wirklich dicker Warnhinweis beigefügt das man nicht direkt in die LED`s blicken sollte. Zu recht, als das Paket im Büro ankam musste ich natürlich direkt mal nachsehen was das Gerät nun wirklich kann. Selbst bei Tageslicht konnten wir an der Wand noch einen deutlichen Lichtkegel sehen, leuchtete man auf den Boden direkt vor einem blendete dies bereits. OK – gespannt auf die Nacht.led-lenser-x14Den ersten einfachen Test habe ich bei mir aus der Wohnung in die dahinterliegenden Gärten gemacht, dies sind etwa 150m. Verglichen habe ich sie hier mal direkt mit einer Taschenlampe mit herkömmlicher Birne und 4 Monozellen eines bekannten US Herstellers mit M :), wie man die Totschläger halt so kennt. Monozellen wurden erst vor 2 Wochen gewechselt und die Lampe war seither nicht in Benutzung, also noch frisch. Für die Herkömmliche Funzel ging das ganze irgendwie nicht sonderlich gut aus, vergleich Teelicht und Suchscheinwerfer :) Aber seht selbst:[before_after before_src="https://solariz.de/wp-content/uploads/2012/05/garten_ml.jpg" after_src="https://solariz.de/wp-content/uploads/2012/05/garten_lenser.jpg"]Zeche HollandUm weitere Einsatzzwecke zu “beleuchten” habe ich die Lampe letzte Woche mal mit ans Bürogelände genommen und dort in der Dunkelheit die alte Zeche Holland abgelichtet. Die Entfernung vom Standort entspricht etwa 150m, wirkt auf den Bildern näher – lag wohl am Zoom Objektiv. Auf diesem Photo oben vom Zechenturm sieht man mit dem rot markierten X, unten rechts, meinen Standort.[before_after before_src="https://solariz.de/wp-content/uploads/2012/05/zeche_compare_off.jpg" after_src="https://solariz.de/wp-content/uploads/2012/05/zeche_compare_on.jpg"]Wie man erkennen kann ist es nicht ganz Stock dunkel aber dieses Ziel ist hier in der Großstand mitten im Ruhrpott auch nicht unbedingt einfach zu erreichen. Ärgert mich immer noch mit dem Paket das mit dem Schweden Trip wäre Ideal gewesen. Naja so muss halt der “schöne” *hust* Ruhrpott dran glauben. Im ersten Bild ist die unbeleuchtete Zechenanlage zu erkennen im zweiten die X14 auf kleinen Fokus gestellt. Man sieht deutlich das die komplette Gebäudefront mit der X14 heller erscheint.Auf dem Nächsten Bilderpaar mal die Demonstration was man mit der X14 aus einem unscheinbarem schwarzen Feld noch alles rausholen kann. Kann ich mir im Wachschutz echt gut vorstellen. Vergleich mal das Bild ohne und mit Beleuchtung. Hier wurde das Advanced Focus System auf Weite Streuung gestellt und siehe da, aus dem komplettem schwarz wird ein Feld mit angrenzendem Gebüsch.[before_after before_src="https://solariz.de/wp-content/uploads/2012/05/busch_off.jpg" after_src="https://solariz.de/wp-content/uploads/2012/05/busch_on.jpg"]Und hier noch mal ein Bild  welches die X14 gegen die Scheinwerfers meines Nissan Primeras antreten lässt. Klar tut sich die Kamera hier leider etwas schwer aber ein Blick in die Autoscheinwerfer wird nicht mit anschließenden funkelnden Sternchen belohnt ;)LED LENSER X14 TESTZum Schluss meiner Vergleichs Bilder noch einige Beispiele was man mit der X14 und Lichtfotographie anstellen kann. Vorteil ist das mit viel Umgebungslicht noch schöne Ergebnisse erzielt werden können.

IMG_1970   IMG_1971   IMG_1972

Inhalt und Ausstattung

Die X14 kommt gewohnt in einem stabilen schwarzen Karton und enthält im Lieferumfang bereits die notwendigen 4x AA Batterien (Duracell). Man kann also sofort nach dem Auspacken loslegen. Zusätzlich gibt es noch einen Gürtelclip sowie eine Handschlaufe. Auch wieder dabei ist die von LED Lenser so genannte Smart Card, eine Bedienungsanleitung in EC-Kartenformat. Mehr brauch es eigentlich auch nicht.

LED LENSER X14 VERPACKUNG   led-x14-verpackung  x14-set

Funktionen

Was hat eine Taschenlampe schon für Funktionen ? Naja wer schon mal eine aktuelle LED Lampe in der Hand hielt weis das es hier mehr als nur an und aus gibt. So verfügt auch die X14 über zahlreiche Modi auf die ich zwecks Umfang nur kurz eingehen möchte:
  • 8. Lichtfunktionen: Boost, Morse, Power, Low Power, Strobe, Dim, Blink, S.O.S.
  • 3 Lichtprogramme:
    • Easy Reduziert die Lampe auf einen normalen Taschenlampenbetrieb mit zwei unterschiedliche Leuchtstärken. Bestens geeignet für Personen denen mehr zu kompliziert würde. An, Dim, Aus
    • Professional Für fortgeschrittene Benutzer die jederzeit über das volle Programm verfügen möchten. Hier sind alle Funktionen der X14 anwählbar.
    • Defense Der Defense Mode ist speziell für Wach und Sicherheitsdienste konzipiert und gestattet so schnellen Zugriff auf Strobe.
  • 2 Energie Modi
    • Hier kann zwischen Constant Current und Energy Saving gewählt werden. Je nachdem ob einem die durchgängig maximale Lichtausbeute oder der lange betrieb der Lampe wichtiger ist. Praktisch finde ich auch das die Lampe im Fall von erschöpften Batterien nicht einfach aus geht sondern etwa 5 Minuten vorher durch ein 10s Blinkintervall leere Batterien signalisiert. Bei vielen LED Lampen ist das ein Schwachpunkt, denn entgegen herkömmlicher Taschenlampen werden LED Lampen nicht erst langsam dunkler sondern sind einfach irgendwann aus.
Neben den Programmen gibt es wie ich es von LED Lenser kenne auch bei der X14 den so genannten Speed Focus, man schiebt also die Linse wie ein Profi Objektiv nur nach vorne oder Zurück um zu fokussieren. Kein lästiges drehen mehr.Eine der wichtigsten passiven Funktionen ist die so genannte X-Lens Technologie welche beide LED`s mit jeweils einer separaten Linse exakt aufeinander abstimmt. Besser als es led lenser selbst ausdrückt könnte ich es auch nicht daher sei an dieser Stelle ein Quote vom Hersteller erlaubt:
Die beiden Reflektorlinsen, sind so angeordnet, dass sich ihre Lichtkegel überlappen und ein besonders homogenes Lichtbild mit kreisrundem Lichtkegel erzeugen. Durch die X-Lens Technology können nahezu beliebig viele Linsen synchronisiert werden.

Kritik & Fazit

Was die X14 aus 4 AA Batterien rausquetscht ist schon erstaunlich, für einen Outdoor Freak oder zum Geo Cachen mit Sicherheit ein Super teil. Für die “Handtasche” oder den PC Schrauber überdimensioniert. Wer sich diese Lampe zulegt tut dies aber meist nicht mit dem Ziel sie nicht aktiv zu benutzen. Bei der Lichtstärke von 450 Lumen ist die X14 eher ein Suchscheinwerfer. Kritik am Gewicht und der Größe möchte ich daher nicht gelten lassen da für den Anwendungsbereich dies noch im Rahmen ist. Einziger wirklicher Kritikpunkt ist die Verriegelung des Smart Focus Systems welche im Vergleich zu LED LENSER Lampen mit nur einer LED eher schwerfällig daher kommt. Bei mir hakte der “Lock-Schalter” hin und wieder und ich musste 2-3 mal versuchen. Doch auch das tut der Lampe allgemein keinen Abbruch denn meistens ist der Lockschalter, bei mir zumindest, sowieso offen. Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Amazon Logo Diesen Blog unterstützen?
Bestell dir doch etwas bei Amazon. Nutze diesen speziellen Link, es kostet dich nichts extra und für jeden Kauf darüber erhalte ich eine kleine Gutschrift. Danke!
✉ Marco Götze//

Kommentare

Formate: | Größe: Mb
Anmelden mitoder Benutzernamen eingeben

keine Kommentare