Ich möchte mit diesem Blogeintrag auf die Aktion von Deef  hinweisen. In diesem Appell geht es nicht darum Verbots Befürworter pauschal zu verurteilen sondern um Aufklärung zu leisten. In einem gutem Artikel wird sich objektiv mit der Materie der Restriktion und Medienkompetenz im Elternhaus auseinandergesetzt. 

"Neue Medien gelten als suspekt. Das ist nicht nur bei Videospielen oder dem Internet so, sondern galt früher auch fürs Fernsehen, Film, Micky-Maus-Hefte (die als Schmutz- und Schund verunglimpft wurden) und Büchern. Angeblich hat schon Goethes “Die Leiden des jungen Werther” reihenweise junge Männer in den Selbstmord getrieben."

Neben dem Artikel stellt Deef das ganze auch als gesprochenen Podcast im mp3 Format zum Zuhören bereit. Der Cast wirkt gut und professionell gemacht und ist wirklich zu empfehlen.

{denvideo http://deef.podspot.de/files/G_168_090321.mp3}
[mp3 Download]

"Wir Fans von Videospielen haben im Hinblick auf Games die Medienkompetenz, die vielen Journalisten, Politikern und leider auch Eltern fehlt. Viele von uns haben selbst Kinder, einige bloggen oder nutzen andere Web2.0-Techniken und nehmen so an der Debatte teil. Wir wollen nicht mehr belogen und in die Nähe von Gewaltverbrechern und Psychopathen gerückt werden. Wir wünschen uns eine offene, auf Fakten basierende Diskussion."

Also "weiter bloggen" und auf den Artikel hinweisen.

bitcoin Icon This page does not contain ads! If you find it usefull, feel free to send me some Support via Bitcoin.
1944UDg5P3zWpsejg1wGyHXAicxYK27HF2
✉ Marco Götze//