Nutzt man einen Laptop als Hauptarbeitsgerät und verwendet keinen Desktop mehr so ist eine Dockingstation etwas sehr praktisches. Ich habe mir die Arbeitsweise mit mindestens zwei Monitoren angewöhnt. Besitzt man ein 13" Laptop oder gar noch kompakter ist der Betrieb eines Externen Monitors auch dringend notwendig. Ein fest auf einen Arbeitsplatz eingerichtete Notebook bedarf aber schnell allerlei Anschlüsse. Eben mal zuklappen und mitnehmen wird da zur Qual. Externe Maus, Tastatur, 2x Monitor, Scanner, LAN , Smartcardreader und der Stromanschluß. So kommt schnell eine Armada an Kabeln zusammen welche jedesmal ein und ausgesteckt werden müssen.

Als Alternative teuer Hersteller Docking Stationen teste ich nun seit einiger Zeit den USB 3.0 Laptop Dock von HooToo (HT-UD01-USB3). Dieser bietet allerlei Anschlüße und wird mit nur einem USB 3 Kabel zum Laptop verbunden.

USB 3 Docking Station Laptop test HT-UD01
Mit 2x USB 3.0 und 4x USB 2.0 erhält man zudem genügend Platz für weitere Geräte. Das Dock bietet Anschlüße für zwei weitere Displays, einmal HDMI und einmal DVI welche in der Theorie gleichzeitig genutzt werden können.

Das ganze wird mit Technik von DisplayLink realisiert, diese bauen auch die Docking Stationen einiger namenhafter Hersteller wie z.B. DELL. Leider gab es beim Dock welches in im Test hatte einige Probleme mit der Treiberkompatibilität. Unter Linux funktioniert der Dock lediglich als USB Hub mit Netzwerk, die DisplayLink Schnittstellen werden nicht zuverlässig erkannt. Dies ist aber auch so auf der Herstellerseite zu lesen, kein Problem also. Unter Windows 7 (64 Bit) lief die Installation wie in der Kurzanleitung beschrieben recht reibungslos. Allerdings wurde bei mir lediglich der HDMI Port des Docks erkannt, der DVI Port zeigte keine Funktion. Auch das verwenden der neusten Treiber von der DisplayLink Seite selbst brachte keinen Unterschied. 

Andere Funktionen machen das was sie sollen, leider kann ich nicht beurteilen ob es sich um einen schlechten Treiber oder ein wirklicher Defekt bei der mir vorliegenden Version handelt.
Durchsatzraten des Gbit Ports lassen sich jedoch sehen, hier gibt es nichts zu meckern. Auch der 27" Full HD Monitor am HDMI macht einen guten Eindruck. Auch die Darstellung von Videos über den USB 2 HDMI Port macht keine Probleme. Lediglich für DirectX Games ist der Dock eher nicht geeignet, dies wird aber ebenfalls auf der Herstellerseite klar angegeben. Einige Speile zeigten mit dem verbundenem Dock nur ein Schwarzes Bild, dies lies sich aber umgehen in dem man das entsprechende Spiel im Fenstermodus statt Vollbild startete.

Was die beiden zusätzlichen Monitore angeht verwende ich nun den HDMI des Docks sowie den HDMI meines Laptops. Damit ist es zwar wieder in Kabel mehr aber drei inkl. Power kann ich verkraften. Dennoch bleibe ich an dem Problem drann und hoffe auf eine Lösung durch Treiberupdates in Zukunft.

Erhältlich ist der USB 3.0 Dock z.B. bei Amazon für derzeit 89,99 €  (01/2015)

Hinweis: Der ht-ud01 wurde mir freundlicherweise für den Test vom Hersteller zur Verfügung gestellt.

Amazon Logo Diesen Blog unterstützen?
Bestell dir doch etwas bei Amazon. Nutze diesen speziellen Link, es kostet dich nichts extra und für jeden Kauf darüber erhalte ich eine kleine Gutschrift. Danke!
✉ Marco Götze//

Kommentare

Formate: | Größe: Mb
Anmelden mitoder Benutzernamen eingeben

keine Kommentare