Ich bin ja eigentlich keiner der Blogger welche cholerisch bei jeder kleinen Ungunst mit dem Finger auf andere Zeigen. Aber das was mir nun die Woche mit DHL als Negativ Erlebnis zugestoßen ist braucht etwas Luft zum Verarbeiten.

Die Idee ein Paket nach China zu verschicken ist nun nichts Absurdes oder gar unvorstellbares unterfangen. Mag man denken; Ist aber scheinbar doch schwieriger als gedacht. Es fing damit an das die DHL-Webseite am Mittwoch so dermaßen langsam war das ich nach dem 3. Session Time Out einfach aufgab. Am Donnerstag ging es dann wieder etwas zügiger jedoch trieb mich das Webportal von DHL fast zur Weißglut. 

1. Chinesische Anschrift darf nicht Chinesisch sein

Das ging aber mal! Seit neustem scheinbar nicht mehr, so weigerte sich der Online Frankierungs Assistent mit dem Prozess des frankieren fortzufahren sobald ein Chinesischer Buchstabe in der Anschrift vorhanden war. Großartig wenn man etwas nach China verschicken möchte. Ich kann ja nachvollziehen das DHL wissen muss wo es hingeht und das in Chinesisch eher schwierig zu verstehen ist, aber zumindest der Name sollte doch erlaubt sein. Gut das ganze unsinnig übersetzt - egal - muss damit ja nur bis ins Flugzeug kommen. Richtige Anschrift dann auf das Paket geschrieben.

2. Die Qual der Wahl der Zahlungsmethode - oder auch nicht

Nachdem 1 geschafft war schmiss ich viel zu voreilig, voller Erwartung auf ein PDF, schon mal den Drucker an. Eben nur noch bezahlen, VISA Karte gezückt und alles eingegeben. Nach Abschicken dann leider die Ernüchterung:
 

DHL Visa fehlgeschlagen

Das Zahlungsmittel steht für diesen Kauf nicht zur Verfügung. Na toll, hätte man auch vor der Abfrage aller Daten mitteilen können. Gibt ja noch andere Zahlungsmethoden, Paypal ausgewählt - Konto verlinkt und dann auf den großen Bezahlen Button geklickt, nu aber?
 
DHL Paypal fehler

PayPal steht zurzeit nicht zur Verfügung, bitte wählen Sie ein anderes Zahlungsmittel. Echt jetzt? Gut DHL bietet auch Lastschrift an, alles nochmal eintippen und dann Lastschrift wählen, von mir aus:
 
DHL Lastschrift nicht möglich

Ok, langsam war der Frustpegel am Ende der Skala angelangt, blieben nur noch die Möglichkeiten von GiroPay und Sofortüberweisung - beide mag ich im Übrigen gar nicht. Denn einen Zugriff auf meine Kontobewegungen mag ich eigentlich den beiden Firmen nicht gestatten. In Mangel einer Alternativen und des Frusts biss ich in den sauren Apfel und probierte es mit Giropay.
 
DHL Giropay nicht unterstützt

Ohne Worte. Aller letzte Option Sofortüberweisung.de, dies schiene dann zu funktionieren  - dachte ich. Mitten im Prozess brach selbiger nach Eingabe der TAN ab und warf mich auf eine leere weiße Seite bei DHL zurück. Kein Fehler nichts. OK mutig mal F5 gedrückt - War klar:
 
Session Timout

Kurz das Konto Gecheckt, selbstverständlich wurde das Geld abgebucht. Ein PDF habe ich aber nicht, etwas später trudelte dann eine Mail mit der Kaufbestätigung ein. Ein Hoffnungsfunke der sich schnell wieder erledigte, denn nach Klick auf den enthaltenen Link bekam ich nur mitgeteilt "Die Dateien wurden von Ihnen bereits heruntergeladen."

 
DHL PDF daten bereits heruntergeladen

...
 
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!



DANKE DHL für euer Awesome Webteam und was die nicht alles Möglich machen. We Love to entertain... ach ne das waren ja andere deppen.



Ich bin gespannt ob ich meine 18,99 € je wieder sehe - der Support gab mir nur zu verstehen "Sie können das PDF einfach herunterladen"...  

Amazon Logo Diesen Blog unterstützen?
Bestell dir doch etwas bei Amazon. Nutze diesen speziellen Link, es kostet dich nichts extra und für jeden Kauf darüber erhalte ich eine kleine Gutschrift. Danke!
✉ Marco Götze//

Kommentare

Formate: | Größe: Mb
Anmelden mitoder Benutzernamen eingeben

Georg Batz
Deine Erfahrungen kann ich nachvollziehen. Intraship ist auch nicht sehr benutzerfreundlich. Mit Chinesischen oder Russischen Yeichen bleibt nur der Druck auf ein gesondertes Eticket, welches aufgeklebt wird.

Mit DHL Expres hatte ich neulich das Problem, dass eine Sendung beim Zoll hängen geblieben ist. Normalerweise ist das auch nicht so schlimm, aber ich bin zur Zeit nicht in Deutschland. Außerdem wurde mir von DHL im Vorfeld gesagt, dass die den Zoll übernehmen sollten.

Naja man muss damit leben. Eventuell blogge ich auch darüber...