Das Bestreben im eSport einheitliche Regularien für die Schiedsrichter (Referees) zu erhalten ist kein neuer Wunsch. Schon vor etlichen Jahren gab es über verschiedene Ligen / Veranstalter den Wunsch Referees mit einer Art Zertifikat weiterzubilden. In etablierten Sportarten ist dies gang und gebe und auf offiziellen Turnieren dürfen nur zertifizierte Schiedsrichter eingesetzt werden.Doch das Problem ist wie immer im eSport die Zuständigkeit, ein Zertifikat ausgestellt von einem bestimmten Ligaveranstalter ist natürlich für die Allgemeinheit nicht tauglich. Eine übergeordnete Institution gibt es in Deutschland nicht. Etwaige versuche wie der ESB sind auch nach mehrmaligen Versuchen gescheitert.

esport referee schiedsrichter zertifikat

Zertifizierung durch die Regierung

Nun ich China ist man da einen Schritt weiter, hier steht der eSport allerdings auch in einem anderen Werteverhältnis zu den normalen Sportarten. Sportförderung wird groß geschrieben und so beschäftigt sich auch seit geraumer Zeit das „Department of Sports“ mit dem elektronischen Sport. Nun wird wohl in der Stadt Wuxi (Jiangsu Province) vom Government Bureau of Sports eine Instanz geschaffen um im speziellen eSport Referees auszubilden und zu schulen.Es wird erst einmal zwei Termine geben, die Kosten für eine Zertifizierung belaufen sich auf etwa 350 RMB (ca. 40 €). Weitere Infos wolle man Anfang Mai bekannt geben.   

Amazon Logo Diesen Blog unterstützen?
Bestell dir doch etwas bei Amazon. Nutze diesen speziellen Link, es kostet dich nichts extra und für jeden Kauf darüber erhalte ich eine kleine Gutschrift. Danke!
✉ Marco Götze//

Kommentare

Formate: | Größe: Mb
Anmelden mitoder Benutzernamen eingeben

keine Kommentare