Ein kurzer Hinweis, wie man so schön sagt, in eigener Sache. Aufgrund einiger kleiner Probleme mit Googles Feedburner habe ich mich entschloss mal den alternativen Dienst FeedPress einen Versuch zu geben. Werde gerne nach ein paar Wochen mal ein Fazit ziehen.Nachdem Feedburner ja bereits einige mal für „Tot“ erklärt wurde merkt man leider immer wieder das der Dienst wenig Liebe von Mütterchen Google bekommt. So wurde zwischenzeitig mal eine neue Oberfläche mit Modernisierungen in einer Beta gestartet um nach einigen Monaten wieder zu verschwinden. In letzter Zeit läuft bei mir Feedburner dagegen ziemlich unrund und meckert regelmäßig das es aktuell Probleme mit dem Feed gibt. Der Höhepunkt war dann gestern erreicht als ich im Feed Reader meinem eigenen Blog statt der Beiträge nur noch den rohen XML Code sehen durfte.

Wozu überhaupt ein Externen Dienst?

Nun theoretisch alles überflüssig denn sowohl Wordpress als auch die Planung für das neue CMS können beide selbst gute und valide XML Feeds ausgeben. Ok, der eine mehr der andere weniger Valide J Was sie nicht können ist eine volle Unterstützung von PuSH (Pub Sub Hub), lässt sich zwar alles per Plugin nachrüsten Aber! - Echt jetzt, noch mehr System überladende plugins?

Was Ändert sich für mich als Feed Reader?

Eigentlich nichts, denn sowohl die default WP RSS URL als auch Feedburner leiten automatisch auf die korrekte Adresse hin.Sollten irgendwelche Problemchen Auftreten bitte ich auf Hinweise.Diesen Blog noch nicht im RSS Reader?

Amazon Logo Diesen Blog unterstützen?
Bestell dir doch etwas bei Amazon. Nutze diesen speziellen Link, es kostet dich nichts extra und für jeden Kauf darüber erhalte ich eine kleine Gutschrift. Danke!
✉ Marco Götze//

Kommentare

Formate: | Größe: Mb
Anmelden mitoder Benutzernamen eingeben

Marco G ★ (@solariz)
Klare Statistiken und Infos zu Email Subscriptions. Betrifft mich hier in diesem Blog nicht sonderlich aber bei Feedburner war das immer relativ offen. Bei FeedPress dagegen wirkt vieles noch nicht fertig. So kann man z.B. auch nicht die Feed Anzeige im Browser anpassen was bei FB funktionierte.Aber wie schon oben erwähnt, eigentlich benötigt man solch einen Dienst nicht wirklich. Es sei denn die eigene Blog Software erzeugt komisches Zeug, denn sowohl FeedBurner als auch FeedPress erzeugen aus seltsam Formatierten Feeds valide RSS Feeds. In Zeiten von Online Feed Readern wie Feedly ist aber auch das egal da der eine Ziemliche Schmerzgrenze, was "kaputte" feeds angeht, besitizt.Vorteil jedoch: PuSH, Statistiken, Cache und damit weg von meinem Server.
Phinphin
Was denn zum Beispiel?
Marco G ★ (@solariz)
Klare Statistiken und Infos zu Email Subscriptions. Betrifft mich hier in diesem Blog nicht sonderlich aber bei Feedburner war das immer relativ offen. Bei FeedPress dagegen wirkt vieles noch nicht fertig. So kann man z.B. auch nicht die Feed Anzeige im Browser anpassen was bei FB funktionierte.

Aber wie schon oben erwähnt, eigentlich benötigt man solch einen Dienst nicht wirklich. Es sei denn die eigene Blog Software erzeugt komisches Zeug, denn sowohl FeedBurner als auch FeedPress erzeugen aus seltsam Formatierten Feeds valide RSS Feeds. In Zeiten von Online Feed Readern wie Feedly ist aber auch das egal da der eine Ziemliche Schmerzgrenze, was "kaputte" feeds angeht, besitizt.

Vorteil jedoch: PuSH, Statistiken, Cache und damit weg von meinem Server.
Phinphin
Was denn zum Beispiel?
Marco G ★ (@solariz)
Werde es mal paar Wochen unter Beobachtung haben und dann mal meine Meinung drüber schreiben. Paar dinge vermisse ich schon von Feedburner :)
Phinphin
Dieses Social Network Publishing sieht ganz praktisch aus. Geht mir stellenweise nämlich etwas auf die nerven, nach jedem Beitrag erst einmal die ganzen Dienste abzuklappern.
Marco G ★ (@solariz)
Werde es mal paar Wochen unter Beobachtung haben und dann mal meine Meinung drüber schreiben. Paar dinge vermisse ich schon von Feedburner :)
Phinphin
Dieses Social Network Publishing sieht ganz praktisch aus. Geht mir stellenweise nämlich etwas auf die nerven, nach jedem Beitrag erst einmal die ganzen Dienste abzuklappern.