bundeswehr_hacker_1337… habe ich heute in einigen Medien gelesen. Unter anderem berichtet der Spiegel von einer etwa 76 Mann starken Cyberwar-Truppe. Tja früher… früher gab es sowas nicht. Dieses Früher ist nun gut und gerne 12 Jahre her, damals zu meiner FWDL Zeit gab es nur die Stabs S6 Gruppe in Regensburg das hatte aber mit Cyber-WAR nicht all zu viel am Hut. Hier ging es dann eher um Schulungen, Verwaltung und Entwicklung. Mein damaliger Einstieg dort wäre zudem noch sehr mies bezahlt gewesen weswegen ich mir die Entscheidung doch verkniffen hatte. Ein Kollege aus der damaligen S6 Einheit ist soweit ich weiß nach Regensburg versetzt worden aber selbst mit SAZ12 sollte er dieses Jahr dort wohl durch sein ;)

Tja – zum eigentlichen Thema kann ich nur knapp sagen: Find ich gut. In heutigen Zeiten ist das Potenzial von Informationstechnischen Anschlägen und Spionage nicht zu unterschätzen.

Im Basic Blog fand ich dann auch noch paar Zeilen die das genaue Betätigungsfeld ziemlich gut beschreiben:

“Sie soll sich mit der Abwehr von Angriffen auf Computersysteme und mit der Auskundschaftung, Manipulierung und Zerstörung gegnerischer Netze beschäftigen.”

Wie gesagt, schade das es diese Karriere-Möglichkeiten nicht zu meiner Zeit gab, wer weiß was dann geworden wäre ;)

Amazon Logo Diesen Blog unterstützen?
Bestell dir doch etwas bei Amazon. Nutze diesen speziellen Link, es kostet dich nichts extra und für jeden Kauf darüber erhalte ich eine kleine Gutschrift. Danke!
✉ Marco Götze//

Kommentare

Formate: | Größe: Mb
Anmelden mitoder Benutzernamen eingeben

keine Kommentare