Follow Me

Twitter



Misc

Please Donate To Bitcoin Address: [[address]]

Donation of [[value]] BTC Received. Thank You.
[[error]]


GeekBlogs Logo

Guild Wars 2, Mein Eindruck nach einer Woche

Es ist kompliziert, kompliziert? Ja, denn seit längerem hat mich kein Spiel mehr so gepackt wie es Guild Wars 2 aktuell tut. Wieso es dann kompliziert ist? Nun, eigentlich ist es viel viel zu früh um einen Blogpost zum Spiel zu schreiben, ich habe es bisher gerade mal auf Level 30 geschafft das ist nicht viel. Levelcap das Spiels liegt bei 80 von daher kann ich natürlich nur über das berichten was ich erlebt habe. Dies sind etliche Interessante neue Eindrücke als auch Negative Punkte. Aber fangen wir einfach mal an: Guild Wars 2 Char Mensch MesmerVorweg ich habe den Vorläufer Guild Wars 1 nicht gespielt, es war mir damals zu instanziert; Das ganze Spiel war quasi kein echtes MMO und viel damit für mich durchs Raster. In GW2 ist dies deutlich anders. Gewählt habe ich einen menschlichen Mesmer, sicher nicht der leichteste Klassenpick aber ich bin ja auf der Suche nach einer Herausforderung. Dem Mesmer, eine Mischung zwischen Magie und Nahkampf, sagte man bereits aus GW1 einen Schwierigen Spielstil voraus. Es sei keine einfache Keyboard roll Klasse. Also ging es Los im Startgebiet der Menschen. Hier ist es vom Spiel her wirklich gut gemacht, man beginnt nicht wie ich es aus anderen MMOs kannte mit Tutorials die beim laufen anfangen und einen dann sinnlos Einsteiger Aufgaben absolvieren lassen. Entgegengesetzt dazu wird man recht früh in einen Angriff von Minotauren auf die Festung geschmissen und da die "großen" Krieger alle anderweitig beschäftigt sind müssen die Novizen rann und die Turmwachen unterstützen. Hier kommt es auch bereits in den ersten Minuten zum ersten "Boss Fight" einem großen Elementaren Gegner wie man ihn bei anderen MMOs nur in Instanzen findet. Natürlich wesentlich einfacher aber nicht weniger Imposant. Guildwars 2 Hauptstadt Der Nachteil dieses Spielstils der andauernden Action ist der recht hohe "Neue Eindrücke pro Minute" Faktor was ich mit Level 10 merkte. Ich war bis Level 10 so sehr mit der Action beschäftigt das ich gar nicht dazu kam Skillpunkte oder Items zu verteilen. Viele Möglichkeiten werden eine zwar mit kleinen Einblendungen kurz angezeigt meist klickt man diese im Kampf aber schnell weg um nichts zu verpassen. Wenn man sich also hin und wieder mal selbst "bremst" und einige Minuten für das Interface oder den eigenen Char nimmt so ist dies nicht wirklich tragisch. Guild Wars 2 LandschaftenIn den ersten Levelbereichen bis Level 10 geht alles sehr flüssig ineinander über. Das neue Questsystem ist so komplett anders als ich es aus Spielen wie WOW & Co kenne. Anstatt zu festen Questpersonen zu laufen, Questen und dann Belohnung abholen sind Quests hier Events welche zufällig auf der Karte passieren. Diese wiederholen sich zwar in den Anfangsgebiete recht häufig aber das stört kaum. Ein Beispiel: Man geht gemütlich die Straße runter in Richtung eines kleinen Dorfs am See schon von weitem sieht man eine Frau auf den Char zulaufen, diese schreit um Hilfe das Diebe das Dorf plündern. Man kann sich nun entweder um 180° umdrehen und einen anderen Weg suchen oder heldenhaft dem Dorf zu Hilfe eilen. Da das ganze keine Instanz ist kamen auch aus der anderen Richtung bereits Spieler und man kann zusammen das Dorf "befreien". Diese Events gehen so nahtlos in die Welt dass man nicht die üblichen "Quest Camps" hat. Solche gibt es zwar auch aber nicht in der Menge wie man sie aus anderen MMOs kennt. Guild Wars 2 Mesmer ActionEin Problem stellte sich bei mir ab Level 11-13 ein, die meisten Events und Quests in der Startzone hatte ich erledigt in der Nächsten Zone ging es aber erst ab Level 15/16 weiter. Hier hilft aber der Umstand dass man in Guild Wars 2 wirklich Reisefreiheit hat. So konnte ich durch ein Portal in meiner Stadt in das Norn Startgebiet reisen und dort im Level 10 Gebiet an weiteren Events teilnehmen. Als ich damit dann den Levelunterschied überbrückt hatte ging es zurück ins gelobte Menschenland, hier bin ich nun auch durchgehend beschäftigt gewesen und es gab bisher noch kein weiteres "Loch" im Levelbereich. Guild Wars 2 ScreenshotMal zu der Klasse und den Skills, hier spielt sich der Mesmer anfangs im Vergleich zu begleitern anderer Klassen recht schwierig. Man hält wenig aus und teilt leider auch nicht sehr viel Schaden aus. Ab Level 25 geht es nun aber gefühlt bergauf. Man muss erst "warm werden" mit dieser Klasse und der Art wie sie sich in die Welt einfügt. Viel des erzeugten Schaden hängt von der richtigen Abfolge der Skills ab. So macht ein Mesmer umso mehr schaden wenn der Gegner möglichst Viele debuffs aktiv hat. Auch die passiven Supportspells sind sehr Potent. In einer Gruppe mit einem Krieger oder Guardian sowie einem weiterem Damage Dealer kann ein gut gespielter Mesmer den Schadensoutput der Gruppe massiv erhöhen. So schmelzen auch Gegnergruppen welche einige Level über uns waren sehr zügig dahin. Guild Wars 2Skills und Fertigkeiten funktionieren in GW2 ebenfalls anders als man es vielleicht aus dem zuletzt gespielten MMO gewohnt ist. Die Skills 1-5 sind an die Waffengattung gebunden. Als Mesmer habe ich die Wahl zwischen zwei Beidhändern: Stab und Großschwert, sowie der Einhandkombi: Einhand Schwert oder Zepter kombiniert mit Fackel, Focus oder Pistole. Je nach gewählter Kombination verändern sich auch die zur Verfügung stehenden Spells. Anfangs dachte ich das dies unnötig kompliziert sei doch wenn man sich daran gewöhnt hat ist es sehr praktisch. So kann man mit der Taste ^ jederzeit zwischen zwei Waffensets wechseln, auch im Kampf. Dies gibt einem die Möglichkeit sich auf verschiedene Gegner oder Gruppen einzustellen. Neben den Events und Levelquests gibt es noch eine Charakter Quest welche sich wie ein roter Faden durch das Spiel zieht. Hier gibt es was diese Questlinie angeht noch eine Besonderheit, schon bei der Char Erstellung hatte man neben Optischen Anpassungen noch die Wahl eine Vorgeschichte der eigenen Figur festzulegen. Dies geschah in Form von einen Fragen. In der Storyquest merkt man wie diese den Inhalt beeinflussen. Die Inszenierung dieser Speziellen Charakter Quests ist gut gemacht mit komplettem Voice Over macht man so eine überzeugende Entwicklung vom Novizen zum Helden durch. Also bislang bin ich vom Spiel begeistert. Ich bin dafür bekannt das ich "Grinden" hasse, aber in GW2 funktioniert es ohne, nur mit Quests und Story. Das ist wohl auch der Grund wieso ich in Guild Wars 2 bereits Level 30 bin und in Tera in doppelter Spielzeit nicht mal Level 20 geschafft habe. Next to come... PvP, die erste größere Instanz, Gilde und irgendwann man Level 80 :)

Wo Licht ist, ist auch Schatten

Doch neben dem Inhaltlichen gibt es leider auch noch Dinge die nicht reibungslos funktionieren, so ist derzeit das Gruppensystem noch ziemlich unbrauchbar. Bugs lassen in Instanzen beim Wechsel nach dem Ladebildschirm Gruppenmitlgieder in unterschiedlichen IDs landen, das Gildensystem soll ebenfalls noch eine große Baustelle sein. Das Fehler am Launch eines Spiels auftreten können, keine Frage. Aber die Kommunikationspolitik bei Guild Wars stelle ich in Frage. Anstatt die Nutzer in einem eigenem Blog oder Forum auf die Ungereimtheiten aufmerksam zu machen entscheidet man sich dafür Dinge auf Reddit zu posten. Einen Dienst der den meisten deutschen Spielern wohl gar nichts sagt. Zudem fehlt mir ein Internationaler Blick auf das Spiel, als Euro Spieler kommt man sich beim Lesen der Ankündigungen irgendwie nur "geduldet" vor. Immer wird alles auf Ortszeit Seattle bezogen, übersetzt werden diese Meldungen wenig bis gar nicht und Server Restarts in EU werden ebenfalls nach Seattle Zeit durchgeführt. So kam es am Dienstag dazu das um 19:30 die Server eben mal eine halbe Stunde runter gefahren wurde. Da dies genau in der EU Hauptzeit lag war die Folge absehbar. Nachdem die Server wieder erreichbar waren kollabierten die Loginserver unter der Last von etlichen tausenden Spielern die gleichzeitig versuchten sich anzumelden. Probleme die man vermeiden könnte würde man EU nicht so Stiefmütterlich behandeln. Aber das ist ein Thema zu dem ich demnächst noch mal einen Post verfasse denn dieses Verhalten sieht man bei immer mehr Spielen. Ein scheinbar akuter Punkt ist auch das Thema Accountsicherheit, so gab es bei Guild Wars 2 wohl schon etliche Fälle von Account Klau oder Hacks. Seitens ArenaNet weist man auf herkömmliche Punkte hin, sicheres Password, hin und wieder ändern usw. usw. Nun hat man auch wie bei Steam eine Funktion integriert das man den Login mit einem OTP (One Time Password) per Email absichern kann. Und das obwohl man selbst noch einen Tag vorher schrieb das man aktuell Probleme mit dem Mailversand hat und es mehrere Stunden dauern kann... Wieso integrieren Devs nicht einfach eine offene Authentikator Schnittstelle wie die des Google Authenticators? Dies ist kostenlos und erfordert auch keine spezielle Hardware. Optional natürlich, aber ich würde es sofort aktivieren. Nun ja, genug geschrieben; Kommen wir zum:

Fazit

Nach nun 30 Leveln Guild Wars 2 bin ich noch vom Spiel gefesselt und werde trotz einiger Fehler im Spiel weiterspielen. Der Vorteil von GW2 liegt auf der Hand, keine monatlichen Abo Gebühren. Ich habe also nicht den Druck das ich für etwas zahle was ich vielleicht mal einen Monat nicht spielen kann. Wie sich diese "Ungebundenheit" im "End Game" auf Gilden auswirkt muss man sehen. Aber bislang macht das Spiel wirklich Spaß und auch wenn es so wäre das ich mit Level 80 aufhören würde hat es sich zumindest als Story Game gelohnt. Da habe ich schon Singleplayer Spiele gekauft die weniger gefesselt haben. Mal sehen was noch auf mich zukommt.   Bei meiner Reise durch die Welt von Guild Wars 2 habe ich einige Screenshots gemacht, wer mehr als die obigen sehen möchte dem habe ich eine kleine Auswahl als Gallerie zur Verfügung gestellt:

Veröffentlicht

Kommentare

Formate: | Größe: Mb
Punkte: 0
maTTes

hey, genau zu dem Server wollte ich nämlich auch :)
Punkte: 0
solariz

Freut mich das ich mit dem Eindruck nicht alleine bin, auch Kollegen die das Game spielen sehen es ähnlich. Was den Server angeht, du kannst aktuell noch kostenlos im Startscreen einen Transfer wählen. Ein Freund hatte auch erst weil Abadons Mouth voll war auf einem anderen gestartet und konnte dann etwas später einfach umziehen. Aktuell sind diese Transfers noch unbeschränkt und kostenlos.
Punkte: 0
maTTes

"Eindrücke pro Minute" ... genau so ging es mir auch.
Habe mir irgendeinen Charakter erstellt, leider nicht auf einem Server, wo Kumpels spielen, weil diese schon voll waren (also der WoW-Effekt tritt ein: 10 Kumpel, 20 verschiedene Server, naja). Es wurde ein Waldläufer, der echt interessant zu spielen ist. Wie das Questsystem funktioniert war mir erst mal egal, war nur verwundert, dass ich einfach keine Questgeber (außer Charquestreihe) gefunden habe. Aber plötzlich braucht jemand Hilfe, der Lieblingsbaum eines NPCs wird von Termiten bedroht, also zack ... Hilfemodus an ... und auch alle herumtrollenden Mitspieler haben geholfen, fand ich irgendwie toll ... also Ersteindruck vom Spiel selbst ist top!